Stimmungsvolle Heide- und Teichlandschaft, Fotografin: Theresa Flakoswski

Froschradweg

Beschilderung: winkender Frosch als SymbolVon der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft ins Lausitzer Seenland

Der Froschradweg bietet auf einem ca. 260 km langen Rundkurs die Möglichkeit, die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, mit Sachsens einzigem UNESCO-Biosphärenreservat, das entstehende Lausitzer Seenland, Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft, und die Region entlang der Neiße, das NEISSELAND, kennenzulernen.

Flora und Fauna lassen die Herzen der Naturliebhaber höher schlagen. Fischotter, Kormorane, Graureiher, Weißstörche und sogar Seeadler fühlen sich hier wohl. Es gedeihen Moorveilchen, Sonnentau und Glockenheide. Authentisch wird die Sorbische Kultur in dieser Region gelebt. Ein Hinweis darauf sind die zweisprachigen Ortsschilder. Im Lausitzer Seenland entstehen Seen aus ehemaligen Tagebauen. Einige von ihnen sind bereits jetzt attraktive touristische Ausflugsziele, die Aktivitäten am, im und auf dem Wasser bieten.

Erlebnisse entlang der Strecke

Naturschönheiten: Bad Muskau: Fürst-Pückler-Park

Sehenswürdigkeiten: Schleife: Sorbisches Kulturzentrum, Rothenburg: Luftfahrttechnisches Museum, Hoyerswerda: Renaissanceschloss, Thräna: Wildtiergehege und Freizeitcamp

Freizeitknüller der Oberlausitz: Hoyerswerda: Zoo, Bad Muskau: Waldeisenbahn Muskau, Rothenburg: Neiße-Tours, Kamenz: Museum der Westlausitz, Knappenrode: Energiefabrik