Energiefabrik Knappenrode, Fotografin: Anne Hasselbach, Rechte: MGO mbH

Niederlausitzer Bergbautour

BeschilderungDer rote Rekord-Teufel lädt zum Radeln ein

Die Niederlausitzer Bergbautour, mit dem Rekord-Teufel ausgeschildert, führt auf über 500 km langen, gut ausgebauten und asphaltierten Radwegen durch das bedeutende und heute noch aktive Lausitzer Braunkohlerevier, welches sich durch Flutung in den letzten Jahren immer mehr zur neuen Urlaubsregion, dem Lausitzer Seenland, wandelt. Große Teile der Strecke liegen in der brandenburgischen Lausitz.

Erlebnisse entlang der Strecke

Naturschönheiten: Branitz: Fürst Pückler Park; Döbern: Geopark Muskauer Faltenbogen, Senftenberger See

Sehenswürdigkeiten: Bärenbrück: Erlebnispark Teichland mit Irrgarten; Cottbus: Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Apothekenmuseum, Tagebau Cottbus Nord; Forst: Brandenburgisches Textilmuseum, Ostdeutscher Rosengarten, Archiv verschwundener Orte; Großräschen: IBA Terrassen mit Seebrücke; Klettwitz: Lausitzring; Lauchhammer: Biotürme und Kunstgussmuseum; Lichterfeld: Besucherbergwerg F60; Schwarze Pumpe: Kraftwerk mit Besucherzentrum; Spremberg: Schloss mit Niederlausitzer Heidemuseum; Knappenrode: Sächsisches Industriemuseum Energiefabrik; Neupetershain: Kulturforum der Lausitzer Braunkohle auf Gut Geisendorf; Senftenberg: Renaissancefestung und Schloss, Gartenstadt Marga; Raddusch: Slawenburg; Welzow: Tagebau Welzow Süd

Freizeitknüller der Oberlausitz: Hoyerswerda: Zoo; Knappenrode: Sächsisches Industriemuseum Energiefabrik